Immer unter Aufsicht!

Jetzt ist es so weit: Die ersten Gebäude werden mit intelligenten Messsystemen ausgestattet.

Ihr Herzstück ist das Kommunikationsmodul, Gateway genannt. Es sendet die vom Zähler erfassten Daten verschlüsselt über den Gateway-Administrator an die Stadtwerke. Sicherheit steht hier an erster Stelle. Sie beginnt beim Transport der Gateways.

Der Spediteur kündigt die Lieferung an, und nach spätestens 24 Stunden müssen die Stadtwerke den Empfang quittieren – und die Geräte in einem elektronisch verschließbaren Raum mit dicken Wänden aufbewahren.

Die Monteure der Stadtwerke haben zudem spezielle Schulungen erhalten, nicht nur für den Einbau, sondern auch fürs Sicherheitskonzept: Jeder Monteur hat seine eigene Gateway-Box. Die kann er nur öffnen und schließen, indem er online Codes anfordert. Das geht so: Code anfordern, Gateway herausnehmen, Code anfordern, Box schließen. So wird jeder Handgriff dokumentiert und der Kunde kann sicher sein: Kein Unbefugter hatte Kontakt zum intelligenten Messsystem.