Rekord: Immer mehr Förderanträge für E-Autos

Im ersten Halbjahr 2021 gingen beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) insgesamt 273.000 Anträge für Elektroauto-Kaufprämien ein.

Vor genau einem Jahr hatte die Bundesregierung beschlossen, die Prämien für den Kauf eines E-Autos zu verdoppeln. Eine erfolgreiche Aktion, denn im ersten Halbjahr 2021 stellten mehr Autofahrer einen Antrag beim Bafa als im gesamten Jahr 2020. Nach Angaben der Behörde gab es nach der Erhöhung der Prämie im Juli vergangenen Jahres monatlich neue Antragsrekorde. Die höchste Zahl habe man mit 53.566 im Dezember erreicht, im März 2021 seien es fast 52.000 gewesen, so das Amt. Von Januar bis Juni 2021 waren es zusammen 273.614 Anträge. Insgesamt wurde seit Förderbeginn 2016 der Kauf von 693.601 E-Mobilen unterstützt.

So kommt man an den Umweltbonus

Mit der Verdopplung des staatlichen Anteils am Umweltbonus gibt es für E-Autos, die weniger als 40.000 Euro Nettolistenpreis kosten, bis zu 9.000 Euro Fördersumme, bei Hybrid-Autos sind es 6.750 Euro. Für E-Mobilen mit einem Nettolistenpreis von mehr als 40.000 Euro sind es bis zu 7.500 Euro bei reinelektrischen Fahrzeugen und bis zu 5.625 Euro bei Hybrid-Modellen. Hier geht es zum Umweltbonus-Antrag.