Wieviel Platz braucht Solarthermie?

Solarwärmeanlagen sind kompakter als Solarstromanlagen: Dafür ist fast überall Platz!

Eine Solarwärmeanlage benötigt viel weniger Fläche als eine Photovoltaikanlage. Soll sie nur das Wasser erwärmen, genügen für eine vierköpfige Familie vier bis sechs Quadratmeter (qm) – je nach Art des Sonnenkollektors. Mehr Kollektorfläche wird nur gebraucht, wenn die Möglichkeit besteht, mit sonnengewärmtem Wasser auch Waschmaschine und Spülmaschine zu betreiben. Trifft das zu, sollte man sie nutzen, weil so zusätzlich Strom gespart wird.

Außerdem gilt: Je mehr Wasser solar erwärmt wird, desto eher lohnt sich die Anschaffung der Solarwärmeanlage, deren Lebensdauer bis zu 30 Jahre beträgt. Wer Flachkollektoren verwendet, muss laut Bundesverband Solarwirtschaft pro Person im Haushalt 1,5 qm Kollektorfläche veranschlagen. Vakuum-Röhrenkollektoren sind effizienter als Flachkollektoren, allerdings auch um ein Drittel teurer. Wer sich dafür entscheidet, benötigt nur einen qm Kollektorfläche pro Haushaltsmitglied. Kombianlagen, die im Winter auch die Heizung unterstützen, werden meist mit 10 bis 18 qm Flachkollektoren oder 7 bis 12 qm Röhrenkollektoren angeboten. Auch deshalb muss man für Kombianlagen tiefer in die Tasche greifen.